Home
News
Sportangebot
Clubleben
Veranstaltungen
Termine
Bredereiche
Service
Kontakt / Vorstand
Impressum
Sitemap

Clubleben

 

Rudern im Januar und Februar 2018

Liebe Hevellen,

ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gekommen, habt die Weihnachtsfeiertage köstlich gegessen und mit  Familie und Freunden ein paar schöne und besinnliche Stunden verbracht.

Und ich hoffe natürlich, dass einer euer unzähligen guten Vorsätze für dieses Jahr ist: viel mehr oder noch mehr zu Rudern!!!!  Oder vielleicht bei einigen mal wieder zu RudernJ

Auch in der kalten Jahreszeit bietet Hevella euch zahlreiche sportliche Termine , um fit zu bleiben.

Ø Zum Beispiel das Hallentraining am Montag bei dem sich Barbara viel Mühe gibt euch mit Zirkeltraining, Gymnastik und Ballspielen durch den Winter zu treiben. Nach dem Hallentraining wird immer noch gemütlich in der Kneipe eingekehrt…schaut doch mal vorbei!

Ø Aber auch das 30 Kilometer Rudern am Dienstag und Donnerstag in der Früh sorgt nicht nur für viele Kilometer, sondern wird oft auch mit einem  genüsslichen Mittagessen vollendet.

Ø Mittwoch können die Erwachsenen an zwei Terminen Rudern. Peter bietet um 15:00 Uhr einen „hellen“ Rudertermin an und ich um 17 Uhr einen jahresbedingt eher „nächtlichen“ Termin an. Aber alles hat seinen Reiz.

Ø Wer am Mittwoch gar nicht aufs Wasser möchte kann um 17 Uhr auch Ergo fahren und sich mit einem Zirkel in unserer Halle austoben.

Ø Auch am Wochenende rudern wir am Samstag um 11:00 Uhr alle gemeinsam (jung & jünger) und genießen die motor- und segelbootfreie Zeit.

Im Anschluss an das Rudern sitzen wir gegen 12:30 Uhr noch bei Kaffee, Kakao und Kuchen und haben uns eigentlich immer viel zu erzählen. Wer Lust hat kommt manchmal nur zu Kaffee und Kuchen und auch das ist okay.

 

Also, kommt einfach raus in den Club und seid wieder oder wie immer mit dabei.

 

Mit rudersportlichen Neujahrsgrüßen

Frauke

 


 

Heiligabend-Rudern 2017

 

Silvester-Rudern 2017

...wir trugen grade den Achter raus, als Monika Tampe, den Blick zu mir schwenkend, meinte: schreib doch mal ´nen  Bericht.-ups - da hätte ich beinahe losgelassen,  was bei so vielen  Ruderern und Ruderinnen nicht soooo schlimm gewesen wäre. 

Mein Schreibtalent hält sich in Grenzen; zuletzt wollte ich in meiner  Pubertät  Schriftstellerin  werden.

Halejuja, ach nein, fröhliche Weihnachten für 19 sportliche "Christkinder". Die Jugend, die Handicaps und auch zwei Gäste waren vertreten und so gingen wir schnell, gemütlich mit zwei Vierern und dem Achter auf´s Wasser. Es war stürmisch und es gab Wellen wie im Mittelmeer,  weshalb wir Kurs in die Kanäle nahmen.

Sonja  hatte kurzweilig Manöverschwierigkeiten, da ein  Nachwuchsstar unter anhaltenden Krämpfen der Musku-latur litt - aber sie kamen heil bei  Hevella an. Alle durchgefroren, der stürmischen See entkommen, freuten sich auf die gemüt-liche warme Stube. Monika und fleißige Helfer waren sogleich am Schnipseln für den Punsch mit Früchten. Wir 19 rückten alle zusam-men und schnabulierten Plätzchen, Stollen, selbst gebacke-nen Kuchen, süffelten Punsch (ohne Alkohol natürlich) und Kaffee au lait. Da mittags Heilig-Abend-Vorberei-tungspannung herrschte, verließen uns bald die ersten  Christkinder und zu viert: Dagmar Lennartz  (eine der Gäste), Jörg Baumgärtl, Monika und ich plauderten noch eine Weile weihnachtlich daher.

Schön war´s. Fröhliche Weihnachten!

Sabine Schweig

 


Das traditionelle Silvesterrudern bei Hevella war auch dieses Jahr wieder eine Inklusionsveran-staltung.

Wir trafen uns um 10:00 Uhr ruderfertig am Steg. Kaum war das erste Boot im Wasser, mussten wir feststellen, dass der Wetterbericht recht hatte:

Es regnete. Das hielt uns elf Ruderinnen und Ruderer jedoch nicht davon ab, in unseren drei Booten wenig-stens bis zum Grunewaldturm zu rudern. (10km)
Nachdem wir dann wieder bei Hevella angekommen, die vom Regen gewaschenen Boote trocken gerieben und in die Bootshalle stellt hatten, wurden wir für alles entschädigt:
Wir saßen in dem keinen Raum hinter der Küche, der liebevoll, silvesterlich geschmückt war. Es gab Pfann-kuchen, Kakao, Kaffee und Sekt bis zum Abwinken.

Bei guter Laune und Vorfreude auf den Jahreswechsel, aßen die inzwischen zwölf Leute sage und schreibe 40 Pfannkuchen. Dies scheint mir rekordverdächtig zu sein.

Vielen Dank an alle Helfer und Spender!
Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle Monika Tampe für die gute Organisation und Carsten
Goethe für die leckeren Pfannkuchen.

Jörg Baumgärtl

              

                                                       

.......      

 

 

to Top of Page

Berliner Ruder-Club Hevella e.V. | hevella@hevella.de